Medien

Journalistin-Stimmung Medien

Auskunft für Medienschaffende

Tel.: +41 58 481 38 88

communication@ivi.admin.ch

Neuste Infos

Gute Kenntnis des BVD-Virus wichtig für dessen Ausrottung (PDF, 116 kB, 17.09.2021)Die Ausrottung der Bovinen Virus-Diarrhoe (BVD) schreitet voran, doch noch ist das Virus in der Schweiz nicht vollständig verschwunden. Der aktuelle Wissensstand zum Virus und seiner Bekämpfung wurde kürzlich vom IVI, dem BLV sowie dem Veterinärdienst Solothurn und dem Veterinärdienst der Urkantone veröffentlicht. Die letzten Infektionsketten müssen nun so schnell wie möglich entdeckt und die BVD-freien Rinderbestände vor einer Neuinfektion geschützt werden.

«In vitro»-Zoo hilft, Sars-CoV-2 zu verstehen (PDF, 110 kB, 19.07.2021)Forschende des Instituts für Infektionskrankheiten (IFIK) der Universität Bern und des Instituts für Virologie und Immunologie (IVI) konnten dank innovativer Zellkulturmodelle bestimmen, welche Tiere für eine SARS-CoV-2-Infektion empfänglich sind.

BioCopy Holding AG und Institut für Virologie und Immunologie (IVI) verkünden Kollaboration im Bereich Afrikanische Schweinepest (PDF, 104 kB, 21.04.2021)Die BioCopy Holding AG und das Institut für Virologie und Immunologie (IVI) geben die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zur Erforschung eines Impfstoffes und Entwicklung neuer diagnostischer Methoden gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) bekannt. Das für Schweine und Wildschweine tödliche ASP Virus hat nach jahrelanger Zirkulation in Osteuropa, im Jahr 2020 den Ostdeutschen Raum erreicht.

Warum sich SARS-CoV-2 in den oberen Atemwegen besser vermehrt (PDF, 126 kB, 27.04.2021)Was passiert in unseren Atemwegen nach einer Infektion mit SARS-CoV-2? Berner Forschende des Instituts für Infektionskrankheiten (IFIK) der Universität Bern und des eidgenössischen Instituts für Virologie und Immunologie (IVI) konnten aufzeigen, wie sich das Virus in den Atemwegen vermehrt und wie die dortige angeborene Immunantwort reagiert. Die Erkenntnisse können dazu dienen, antivirale Medikamente und präventive Massnahmen zu entwickeln.

Sars-CoV-2-Mutanten im Wettlauf (PDF, 43 kB, 21.04.2021)Wie gefährlich sind neue Mutationen des Sars-CoV-2-Virus? Ein internationales Team mit Beteiligung des Instituts für Virologie und Immunologie (IVI) des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV und der Universität Bern, der Centers for Disease Control and Prevention (USA), und des Friedrich-Loeffler Instituts (Deutschland), hat ein Vorgehen entwickelt, das die Übertragbarkeit von neuen Virus-Mutanten genau bestimmen kann.

Letzte Änderung 17.09.2021

Zum Seitenanfang

https://www.ivi.admin.ch/content/ivi/de/home/das-ivi/medien.html