News

Corona variants

Der Kampf unter den SARS-CoV-2-Varianten

Warum sich eine Mutante eher als eine andere durchsetzt?

Hühner

Hochpathogenes aviäres Influenzavirus H5N1 in der Schweiz bestätigt

Mittels Sequenzierung konnte am IVI festgestellt werden, dass es sich um ein hochpathogenes H5N1 Aviären Influenzavirus handelt.

Medienmitteilungen

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Sollten Sie Java Script nicht aktivieren können oder wollen haben sie mit unten stehendem Link die Möglichkeit auf die New Service Bund Seite zu gelangen und dort die Mitteilungn zu lesen.

Zur externen NSB Seite

Kontakt IVI

Institut für Virologie und Immunologie IVI
Sensemattstrasse 293
CH-3147 Mittelhäusern

Tel +41 (0)58 469 92 11
Fax +41 (0)58 469 92 22
info@ivi.admin.ch


Im Fokus

corona et palcenta

SARS-CoV-2 in der Plazenta beim Menschen

Was passiert, wenn die menschliche Plazenta mit SARS-CoV-2 infiziert wird? Die Forschungsteams des IVI und des CHUV konnten nachweisen, dass sich die Zellen der menschlichen Plazenta mit SARS-CoV-2 infizieren können. Das Virus kann sich dort rasch vermehren und die angrenzenden Plazentazellen infizieren.

Rennende Hunde

Tollwut

Tollwut in der Schweiz ist ein täglicher Kampf : im Zweifelsfall muss rasch gehandelt werden, um den Menschen vor dieser tödlichen Zoonose zu schützen.

Portrait Thao Tran (2)

Blog - Junge Forscher/innen des IVI

Thao Tran : « Wir benötigten nur die Sequenzierungsdaten des betreffenden Virus: Aus diesen konnten wir die Bausteine des Virus für die Herstellung eines synthetischen Virus mit Hilfe der hefebasierten Plattform sichern».

Impfstoffe-klein

Impfstoffkontrolle

Immunologische Tierarzneimittel, Zulassung und Chargenprüfung, Vaccinovigilance

Diagnostik Startseite

Diagnostik

Tierseuchen, Referenzlabors


In Kooperation mit der Vetsuisse-Fakultät Bern
www.ivi.unibe.ch
uni_bern_logo
https://www.ivi.admin.ch/content/ivi/de/home.html